Gebündelte Kompetenzen – wpd windmanager und BELFOR entwickeln ganzheitliches Lösungskonzept für Havarie-Management

04.10.2016

Kommt es bei einer Windenergieanlage zu einer Havarie, zählt jede Minute, um die Schäden und damit auch kostenintensive Folgemaßnahmen so gering wie möglich zu halten. Der auf der WindEnergy Hamburg geschlossene Vertrag zwischen wpd windmanager und BELFOR stellt dies nun sicher. Geht in der 24/7-Leitwarte der wpd windmanager beispielsweise eine Meldung über eine Ölleckage ein, veranlassen die zuständigen Mitarbeiter, dass ein BELFOR-Service-Team sofort zum jeweiligen Windpark fährt. Durch die große Anzahl an Niederlassungen und den ebenfalls 24/7-Service von BELFOR ist eine schnelle Reaktion gewährleistet. Eine spezielle Havarie-Box für Ölschäden, inklusive einer mobilen Ölauffangwanne und Mittel zum Abdichten des Turms, ermöglichen eine zügige Einleitung von Maßnahmen zur Absicherung des Erdreichs. So können eine kostenintensive Erdreich-Auskofferung und Bodensanierung aufgrund von Öl-Kontaminationen verhindert werden. Sollte es bereits zu einer Bodenkontamination gekommen sein, sind die BELFOR-Teams in der Lage, vor Ort Bodenproben zu entnehmen, die anschließend analysiert werden. Auch bei der anschließenden Sanierung und Reinigung des Turms verlässt sich wpd windmanager auf die Expertise des Hauses BELFOR. Axel Stelzer, Leiter des Technischen Managements bei wpd windmangager, erklärt zum Vertragsschluss:

„Wir freuen uns, dass wir mit BELFOR einen so erfahrenen Partner gewonnen haben, mit dem wir das umfangreiche Serviceangebot von wpd windmanager noch erweitern können.“