Level II   Technische Betriebsführung

Ihre Windpark-Technik 

Unsere technische Betriebsführung erweitert den Funktionsumfang der Leitwarte und stellt so den reibungslosen Betrieb Ihres Windparks sicher. Bei Problemen finden unsere Experten schnell die richtige Lösung und gewährleisten so eine hohe Verfügbarkeit Ihrer Anlage. Detaillierte statistische Auswertungen der Anlagenperformance und die technische Dokumentation zählen ebenso zu unseren Leistungen wie die Schadensabwicklung oder das Termin- und Fristenmanagement.

Betriebsüberwachung

Die Daten der wichtigsten Betriebsgrößen und Betriebszustände

  • Momentan-Daten
  • Statusdaten
  • Fünf- bzw. Zehn-Minuten-Daten
  • Tagesdaten
  • Monatsdaten

werden, soweit aus der Anlagensteuerung möglich, mehrfach täglich abgerufen und auf redundant ausgelegten Servern gesichert. Die abgerufenen Daten werden zunächst auf ihre Plausibilität geprüft. Es erfolgt eine statistische Aufbereitung der Betriebsdaten im Hinblick auf Fehlerhäufigkeiten, Stillstandszeiten sowie dem Leistungsverhalten.

Qualitätsmanagement

Windenergieanlagen gelten als „abgeschlossene elektrische Betriebsstätte“ und unterliegen somit bestimmten Zutrittsvoraussetzungen. Um sicherzustellen, dass die erforderlichen Qualifikationen und die damit einhergehenden Auflagen durch den Serviceanbieter eingehalten werden, finden in unregelmäßigen Abständen Kontrollen des vor Ort eingesetzten Personals statt. Das Begleiten der Serviceteams bei der Durchführung von Wartungs- und oder Servicearbeiten bietet zudem die Möglichkeit, einen hohen Qualitätsstandard sicherzustellen.

Termin- und Fristenmanagement

Eine weitere Aufgabe des Second Level ist die Überwachung der gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen (z.B. Baugenehmigung, Bundesimmissionsschutzgenehmigung, DIN-Vorschriften, Verordnungen, Arbeitsschutz, Versicherung) zum Betrieb einer Windenergieanlage. Der Betriebsführer sorgt für die Einhaltung der Bestimmungen und Fristen und wird bei Bedarf entsprechende Maßnahmen zur Erfüllung einleiten. Entsprechende Angebote zur Beauftragung von Sachverständigengutachten werden eingeholt und dem Betreiber einschließlich einer Handlungsempfehlung vorgelegt. Dies beinhaltet insbesondere die

  • Inbetriebnahmegutachten
  • Gewährleistungsgutachten
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Wiederkehrende Prüfung (WKP)
  • Zustandsorientierte Prüfung (ZOP)
  • DGUV Vorschrift 3 Prüfung
  • Prüfung der Befahranlage
  • Arbeitssicherheitsprüfung

Neben den behördlichen Auflagen und Fristen erfolgt die Überwachung und Prüfung der in den Wartungs- und Serviceverträgen für die Anlagen geregelten Termine und Fristen einschließlich der Wartungsdokumentation. Etwaige darin enthaltene Mängel werden nachgehalten und deren Abarbeitung kontrolliert.

Vertrags- und Gewährleistungsmanagement

Unsere Mitarbeiter prüfen bestehende Verträge hinsichtlich wirtschaftlicher und technischer Belange. Sollten für spezielle Anlagen oder den jeweiligen Park am Markt bessere Konditionen verfügbar sein, werden Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Weiterhin überwachen wir festgelegte Fristen und machen gegebenenfalls Ansprüche aus bestehenden Verträgen für unsere Kunden geltend.

Schadensmanagement

Windenergieanlagen unterliegen konstruktionsbedingt und aufgrund der erheblichen Wechsellasten, denen sie permanent ausgesetzt sind, einer immensen Beanspruchung und laufzeitbedingten Materialabnutzung. Um das Risiko unvorhergesehener Sachschäden zu minimieren, ist eine Maschinenbruchversicherung kombiniert mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung unbedingt zu empfehlen. Im Schadenfall unterstützt das Second Level bei der Anmeldung und Abwicklung ihrer Versicherungsansprüche.

Technisches Berichtswesen

Das Second Level erstellt regelmäßig Ertragsstatistiken und Verfügbarkeitsauswertungen der Windenergieanlage. Die ausgewiesenen Produktionserträge werden mit den prognostizierten Ergebnissen verglichen und unter Berücksichtigung von allgemeingültigen Erhebungen zum spezifischen Windangebot korreliert.

Das Reporting in Form monatlicher, quartalsweiser und/oder jährlicher Berichte, wird nach den individuellen Kundenwünschen gestaltet und umfasst neben der Visualisierung der Energieerträge im Verhältnis zur Prognose eine detaillierte Auflistung der Stör- und Fehlermeldungen sowie die Darstellung und Bewertung der technischen Verfügbarkeit.

Technische Dokumentation

Für jede Windenergieanlage wird eine Lebenslauf-Akte geführt. Diese beinhaltet die gesamte technische Dokumentation, z.B. Wartungsprotokolle, Serviceberichte, Öl-Analysen, Gutachten und Prüfprotokolle von wiederkehrenden Prüfungen. Alle wesentlichen Anlagendaten werden in einer Datenbank erfasst. Historische Daten bereits gewechselter Komponenten werden in die Anlagendaten übernommen.