Elektrotechnik

Eigene Servicetechniker vor Ort

Ob Prüfungen der Trassen, Wartungen von Trafostationen oder der Einbau von Fernwirktechnik – unser Team unterstützt Sie in allen Fragen der Elektrotechnik. Unsere Experten führen die DGUV-Prüfungen durch, übernehmen für Sie die Anlagenbetreibertätigkeit oder kümmern sich beispielsweise um den Kabelrückbau.

Betriebsführung von Übergabestationen und Umspannwerken

Die Inbetriebnahme eines Windparks kann erst erfolgen, wenn die Kabeltrasse in Betrieb genommen wurde. Vor dieser Erstzuschaltung der Kabeltrasse überprüfen wir alle Dokumente (von der Errichterbescheinigung bis zur VLF-Prüfung) und benennen einen Anlagenverantwortlichen. Schaltberechtigtes Personal führt die Zuschaltungen durch. Danach übernimmt die Betriebsführung die Übergabestationen.

Übernahme der Anlagenbetreibertätigkeit

Unsere verantwortlichen Elektrofachkräfte können sich zum Anlagenbetreiber für einen Windpark und/oder eine Übergabestation bestellen lassen und organisieren damit alle elektrotechnischen Themen. Durch diese Übernahme sind wir auch Ansprechpartner gegenüber dem Energieversorgungsunternehmen (EVU) und überprüfen z.B. die benötigten Qualifikationen für Schalthandlungen, erteilen Schaltberechtigungen und überwachen elektronische Arbeiten.

Wartung von Übergabe- und Trafostationen

Das Wartungsteam reinigt und kontrolliert alle Bauteile, führt Funktionsprüfungen durch, misst und überprüft die Erdungsanlage. Bei Vorhandensein von Schutzrelais werden diese gemäß Schutzprotokoll messtechnisch überprüft. Bei Abschluss von Wartungsverträgen übernehmen wir die Anlagenverantwortung gemäß VDE 0105-100 und besprechen etwaige Probleme auf Augenhöhe mit dem Energieversorger.

DGUV Vorschrift 3

Jede elektrische Anlage muss mindestens alle vier Jahre gemäß DGUV Vorschrift 3 überprüft werden. Diese Überprüfung können unsere eigenen Servicetechniker durchführen und die gefundenen Mängel beseitigen.

Kabelprüfungen und Fehlerbehebung

Auch Kabel und Muffen können altern oder durch Steine zerstört werden. Dies hat gegebenenfalls den Ausfall des Kabels zur Folge. Aus diesem Grund empfehlen wir eine regelmäßige Überprüfung der Trassen. Alle Kabeltypen und Muffen sind zur schnellen Fehlerbehebung bei wpd windmanager auf Lager verfügbar. Die Lage der Kabeltrassen können wir mit unserer Messtechnik bestimmen und Trassenpläne erstellen. Des Weiteren erarbeiten oder kontrollieren wir die Dokumentation von Kabeltrassen.

Reparatur und Tausch

Wenn es zu einem Trafoschaden gekommen ist, können wir einen Leihtransformator zusammen mit der De- und Remontage anbieten, um so den Ertragsausfall so klein wie möglich zu halten. Die Instandsetzung (falls möglich) oder die Neubeschaffung übernehmen wir ebenso wie die Entsorgung. Vor jedem Tausch von Schaltanlagen werden diese von uns kontrolliert und gegebenenfalls repariert. Weiterhin bieten wir den Tausch inklusive aller erforderlichen Erd- und Kabelarbeiten an.
Hinsichtlich der Daten-Fernüberwachung (DFÜ) sind Hersteller und Wartungsfirmen in der Regel erst ab dem „Park-Rechner“ für den Betrieb zuständig. Alle Elemente davor können durch uns repariert oder getauscht werden. Speziell ausgebildete Mitarbeiter und Ingenieure können an Ihren Anlagen den Fundament-Entschädigungsgrad mittels eigener Messtechnik bestimmen und die Sanierung begleiten. Nachgelagerte Windenergieanlagen können im Sanierungsfall mittels eigener mobiler Schaltstationen weiter in Betrieb bleiben.

Einbau Fernwirktechnik für Übergabestationen und Zählerfernauslesung

Leistungsschalter in Übergabestationen lösen z.B. nach Über- oder Unterspannungen oder Frequenzproblemen gegebenenfalls aus und der angeschlossene Windpark bleibt wegen Unterspannung zunächst außer Betrieb. In der Regel ist ein Einsatz vor Ort erforderlich. Umgehen lässt sich dieses Problem, indem man Fernwirktechnik in der Übergabestationen nachrüstet, wodurch das Schutzrelais ausgelesen und der Leistungsschalter aus der Ferne wieder zugeschaltet werden kann. Ertragsausfälle können auf diese Weise gesenkt werden und Anfahrtskosten entfallen. Zusätzlich ist es möglich, trotz Netzausfalls Alarmmeldungen zu versenden, damit der Ausfall kurzfristig erkannt wird. Alle relevanten Daten, wie Spannungen, Ströme, Frequenz oder Auslöseanregungen werden für einen gewissen Zeitraum mitgeschrieben. So kann der Störverlauf vor der Auslösung nachvollzogen werden. Zudem ist eine Zugangskontrolle integriert und der Anschluss einer Webcam möglich.

Außerbetriebnahmen (Repowering) und Kabelrückbau

Nach Außerbetriebnahme der Anlagen vor Ort werden die letzten Zählerstände aufgenommen und die notwendigen Außerbetriebnahme-Protokolle ausgefüllt. Alle Kabel und Leitungen aus dem Fundament und/oder der Trafostation werden entfernt und die Kabeltrassen zurückgebaut.