IT   Informationstechnologie

IT für Ihren Windpark

Um die Leistungen von Windenergieanlagen stetig zu optimieren, setzen Anlagenhersteller immer ausgefeiltere Technologien ein. IT-gestützte Prozesse ermöglichen es, die Wirtschaftlichkeit Ihrer Investition zu steigern und die Ertragspotenziale weiter auszuschöpfen. Jeder Windpark besteht mittlerweile aus einer Vielzahl hoch komplexer IT-Netzwerke, die einer professionellen Betreuung bedürfen.

Kommunikationsanbindungen

Zunehmende Komplexität setzt leistungsfähige Kommunikationsanbindungen mit hoher Verfügbarkeit voraus. Um dies zu erreichen, setzen wir auf zuverlässige und langjährig etablierte Partner aus der Telekommunikationsbranche. Selbstverständlich erfolgt auch eine regelmäßige Validierung des individuellen Bandbreitenbedarfs, sodass rechtzeitig eine Anpassung der Kommunikationsanbindung erfolgen kann.

IT-Sicherheit

Windenergieanlagen sind mittlerweile attraktive Ziele für Hacker und andere Cyberkriminelle geworden. Angriffe müssen daher proaktiv verhindert und abgewehrt werden. Dies setzt hochspezialisiertes Wissen voraus, das wir in einem eigens eingerichteten CERT (Computer Emergency Response Team) vereinen. Aufgabe dieses Teams ist es, die Strategien zur Cyberabwehr laufend der Gefahrenlage anzupassen und auf gegebenenfalls auftretende IT-Sicherheitsvorfälle mit geeigneten Maßnahmen zu reagieren. Aber auch gesetzliche Auflagen innerhalb des EEG oder neue Gesetze wie das IT-Sicherheitsgesetz (Maßnahmen zum Schutz kritischer Infrastrukturen vor Cyberattacken) führen bereits jetzt oder in naher Zukunft zum Einsatz von zusätzlichen IT-Komponenten, die in der Vergangenheit oft nicht notwendig waren.

IT-Standardisierung

Unabhängig von der Ursache – sollte es dennoch zu Ausfällen der Kommunikations- oder IT-Infrastruktur kommen, greifen etablierte, ständiger Optimierung unterliegende Arbeitsabläufe gemäß der IT Infrastructure Library (ITILv3), um mit bestmöglicher Effizienz eine schnelle Entstörung zu gewährleisten. Durch den Einsatz standardisierter IT-Komponenten wird zudem die Ersatzteilvorhaltung vereinfacht und eine notwendige Entstörungszeit verringert.

24-Stunden-Monitoring

In der Kombination eines speziellen 24-Stunden-Monitorings, der Nutzung zuverlässiger Kommunikationsanbindungen und automatischer Alarmierung bei Fehlereintritt sind wir in der Lage, Störungen und Unregelmäßigkeiten im Betrieb nahezu in Echtzeit festzustellen und zu diagnostizieren. Im optimalen Fall können auf diese Weise Fehler gleich aus der Ferne behoben werden.