wpd windmanager und KELAG bauen Zusammenarbeit aus

2. Juni 2021

Wachsende Zusammenarbeit: Die KELAG-Gruppe und die wpd windmanager GmbH & Co. KG ebnen den Weg für eine gemeinsame Zukunft in Kroatien. Nach dem Windpark Jasenice beauftragt der österreichische Energieversorger wpd windmanager mit der technischen Betriebsführung für ein weiteres kroatisches Windprojekt. Der Windpark Orjak, in der Nähe von Split gelegen, besteht aus fünf Senvion MM92 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 10,25 MW.

„In den vergangenen zwei Jahren haben wir bereits sehr eng mit wpd windmanager in Kroatien zusammengearbeitet. Mit ihrem exzellenten Netzwerk und ihrer Expertise war es für uns naheliegend, diese gute Partnerschaft weiter auszubauen“, sagt David Huber, Geschäftsführer des Windparks Orjak und verantwortlich für das internationale Erneuerbare-Energien-Portfolio von KELAG. „Gemeinsam mit unserer slowenischen Tochtergesellschaft InterEnergo d.o.o. haben wir sehr ehrgeizige Ziele für weiteres Wachstum im Bereich der Erneuerbaren Energien in Südosteuropa und insbesondere in Kroatien. Starke und vertrauenswürdige Partner wie wpd windmanager sind für uns ein wesentlicher Erfolgsfaktor, um diese Ziele zu erreichen. Wir freuen uns, den Umstieg auf die erneuerbaren Energien fortlaufend zu unterstützen und sind in diesem Bereich kontinuierlich auf der Suche nach neuen Projekten.“

Mit den Büros in Dubrovnik und Šibenik gehört wpd windmanager zu den Marktführern in Kroatien und ist hier mittlerweile für eine Gesamtkapazität von 113 MW verantwortlich. „Wir wollen auf dem kroatischen Markt stetig wachsen“, sagt Marijana Baričević, Geschäftsführerin von wpd windmanager Kroatien. „Deshalb freuen wir uns natürlich sehr über das Vertrauen und den Ausbau unserer Zusammenarbeit.“ 2019 hat wpd windmanager bereits das Windpark-Management von KELAGs erstem kroatischen Windprojekt Jasenice übernommen. Der Windpark umfasst fünf Enercon E-70 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 11,5 MW.